Fragmentiertes Zweigholz wird in Frankreich seit 2007 nicht mehr als organischer Abfall betrachtet, sondern als Bodenverbesserungsmittel genutzt um die organisches Material in den Boden einzubringen und die Naturkreisläufe auf Kulturböden zu stärken.

www.brfgeneration.fr lädt ein, gemeinsame Ressourcen besser zu verwalten und zu nutzen. Die Handel- oder besser Tauschplattform ist vergleichbar mit foodsharing.com spezialisiert auf fragmentiertes Zweigholz. Momentan noch auf Frankreich beschränkt, wird Schnittgut angeboten, Maschinen verliehen, oder noch wachsende Ressourcen gebucht.

Folgende Fragen werden beantwortet:

  • Wer wäre daran interessiert, Zweigholz zu ernten?
  • Ich habe Bäume/Vegetation zu beschneiden?
  • Wo bekomme ich die Zweigholz in meiner Nähe?
  • Wer hat einen Hächsler zu vermieten?
  • Ich möchte die BRF-Technik zu sehen: Welcher Gärtner bietet Führungen durch seinen Garten?

Das Konzept erinnert an foodsharing.com, wo Nahrungsmittel getauscht bzw. kostenlos abgegeben werden und so Abfall vermieden und letztlich über Bedarf auch Produktion reguliert werden soll.

Zweigholz muss natürlich bestimmte Eigenschaften aufweisen, um effektiv Bodenprozesse und Eigenschaften zu verbessern. Stammholz, sollte nicht mit verhächselt werden oder nur zu geringem Anteil, Laubgehölze sollten überwiegen und nicht von Quarantäne-Organismen befallen sein und ebenfalls frei von Herbiziden, Fungiziden, etc.  sein.

Über die Funktion und Vorteile von fragmentiertem Zweigholz gibt es einen hier einen Beitrag.  Ab wann gibt es Aktienanteile an Zweigholz Resourcen? Pellets Hersteller haben Vorsprung!

 

Tags: , , , ,

1 Kommentar

  1. Samuel Kugler meint: 13. Dezember 2016

Trackbacks and pingbacks

No trackback or pingback available for this article

Eine Antwort hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: